anrufenmailenkontaktteilen

Empfehlen Sie uns weiter

Teilen Sie unsere Internetseite mit Ihren Freunden.
Bleiben Sie immer auf dem Laufenden

Blog

Rede, damit ich Dich sehe!

Sokratischer Dialog Coaching hat sich in den letzten Jahren als gängiges Instrument zur Unterstützung in Veränderungsprozessen etabliert, dabei ist es wahrscheinlich schon über 2400 Jahre alt. Einer der erste Coaches der Weltgeschichte könnte  Sokrates gewesen sein, Seine Art, Fragen zu stellen, lockte bei seinen Gesprächspartnern Erkenntnisse hervor, über die sie selbst vorher vermutlich nie nachgedacht […]

gesamten Beitrag anzeigen

Willkür der Worte…

Negative Gedanken führen zu negativen Emotionen und negative Worte können scharf sein wie eine Messerklinge. Sie verletzen, tun weh und verursachen oftmals großen Schaden. Üble Nachrede und Verleumdung sind Verlockungen meine Mitmenschen zu diffamieren und Ihnen zu schaden. Oftmals aus der eigenen Unzufriedenheit heraus. Und dies sollten wir uns bewusst machen: Unsere Worte haben immer auch […]

gesamten Beitrag anzeigen

Wie oft stehe ich vor meiner Tür und will mich einfach nicht reinlassen

So ist das im Leben: Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere. Die Tragik liegt darin, daß wir nach der geschlossenen Tür blicken, nicht nach der offenen.“ André Gide Der Spruch klingt ziemlich trivial und fast jeder von uns hat diesen Spruch schon einmal gehört und selber in abgewandelter Form zitiert. Vieles was […]

gesamten Beitrag anzeigen

Tempel der tausend Spiegel

Die Geschichte vom Tempel der tausend Spiegel führt mir vor Augen, wie sehr sich mein persönliches Erleben und Verhalten in der Welt widerspiegelt und somit auch, welchen großen Einfluss ich darauf habe , ob meine Umgebung „zurückknurrt“ oder mich anlächelt, sie ist letztlich nur der Spiegel meiner Selbst. Tempel der tausend Spiegel In Indien gab […]

gesamten Beitrag anzeigen

Bleib Du – oder bist du schon passend?

Es ist schon so eine komische Sache mit dem „sich Verbiegen“ Wenn wir jemanden für uns gewinnen möchten, verbiegen wir uns oftmals kunstvoll, um so zu sein, wie der andere uns (vermeintlich) gerne hätte. Später beklagen wir uns darüber, daß wir nicht so geliebt werden, wie wir eigentlich sind. Haben wir uns dann genug angepasst […]

gesamten Beitrag anzeigen

Der Schwarze Peter gehört dir…

                Ich war ungefähr zwölf und meine jüngere Cousine war damals drei … Wir befanden uns im Wohnzimmer im Haus meiner Großmutter. Meine Cousine kam angelaufen und prallte gegen den Couchtisch, fiel der Länge nach hin und begann zu heulen. Sie hatte sich ordentlich gestoßen, und kurz darauf […]

gesamten Beitrag anzeigen

Sind wir alle gleich…unterschiedlich?

„Mit Sicherheit gibt es einen Weg, der vielleicht auf vielerlei Weise individuell und einzigartig ist. Vielleicht gibt es einen Weg, der mit Sicherheit auf vielerlei Weise für alle derselbe ist. Mit Sicherheit gibt es einen möglichen Weg“ „Dieser Weg ist es, den man finden und gehen muss. Vielleicht macht man sich allein auf und ist […]

gesamten Beitrag anzeigen

Erwartungen- ein schädliches Hindernis?

Ohne Erwartungen leben „Das Beste an mir–selbst wenn es anderen nicht gefällt–ist das, was ich bin, ohne jeden Anspruch, mich verändern zu müssen“ „Der Dalai Lama sagt, es sei zwar seltsam, aber unvermeidlich, dass sich manchmal das Zufriedenheitsgefühl nicht einstellt, obwohl man das Objekt seiner Begierde erreicht hat. Ist man erst einmal dort angelangt, dann führt […]

gesamten Beitrag anzeigen

Meine Wahrheiten…

„Alles begann an jenem grauen Tag, an dem du aufhörtest, stolz „ich bin!“ zu sagen. Und beschämt und ängstlich senktest du den Kopf und ändertest deine Worte und dein Handeln gemäß dem Gedanken: „Ich sollte sein.“ Und wenn es schon schwierig ist, zu akzeptieren, daß ich bin, wer ich bin, wieviel schwieriger mag es dann […]

gesamten Beitrag anzeigen

Auch wenn es mir leidtut … Ich kann dich nicht glücklich machen.

„Glück und Verstand“ Es steht außer Frage, dass der Mensch seinen Verstand gebrauchen muss, wenn er glücklich sein will. Aber dass Denken und Intelligenz vonnöten sind, um das Glück zu begreifen, bedeutet keineswegs, dass ich zwangsläufig glücklicher bin, wenn ich über die intellektuellen Kapazitäten eines Genies verfüge. Dennoch müssen wir uns darüber im Klaren sein, […]

gesamten Beitrag anzeigen