Eine gute, stimmige Körpersprache trägt wesentlich zum Erfolg im Berufsleben bei. Denn nur dann, wenn das Gesamtbild aus inhaltlicher Argumentation und nonverbalen Signalen kongruent ist, kommt die Botschaft beim Gegenüber an, wirken wir überzeugend. Für die Körpersprache sind die direkten Kommunikationsformen wie Körperhaltung, Gesten, Mimik und Blickverhalten relevant. Zudem spielen indirekte Formen wie Stimme und Körpergröße eine wichtige Rolle. Gerade mit der eigenen Selbstdarstellung tun sich aber viele Menschen schwer. Unter ExpertInnen ist zudem umstritten, inwieweit wir unsere Körpersprache steuern können. Ich vertrete die Ansicht, dass zentrale Aspekte der nonverbalen Kommunikation wie Haltung, Gestik und Mimik relativ gut zu beeinflussen sind. Durch entsprechendes Training und Coaching lassen sie sich formen und mit Blick auf die angestrebte Wirkung optimieren. Ziel ist: Die Körpersprache passt zum Persönlichkeitstyp, Körper und Sprache erzählen dieselbe Story. Der erste Schritt zu einer wirkungsvolleren Körpersprache ist immer die Selbstreflexion. Eine kritische Auseinandersetzung mit der eigenen Wirkung auf andere hilft nicht nur, sich selbst, sondern auch andere besser zu verstehen.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende 😎